Füllungen

Kunststoff, Keramik oder Edelmetall - individuell angepasst.

Was die Zahnfüllungen angeht, konnten in den letzten Jahren enorme Fortschritte erzielt werden. Heute stehen dem Zahn exakt angepasste Compositerestaurationen sowie Inlays aus Gold oder Keramik zur Verfügung. Dabei muss nicht jeder Zahn mit dem gleichen Material versorgt werden, denn jedes Material hat seine Vor- und Nachteile.

Plastische Zahnfüllungen können wir direkt legen, Einlagefüllungen dagegen werden außerhalb des Mundes von unserem Zahntechniker hergestellt.

Dafür fertigen wir Abformungen an und setzen die Einlagefüllung nach Fertigstellung und Einprobe in den Zahn ein.

Zahnfüllung Vor- / Nachteil Tipp
Kompomere zahnfarben, hohe Biegefestigkeit, preiswert / geringe Kaudruckstabilität ideal für Milchzahnfüllungen und Langzeitprovisorien, Haltbarkeit im Mund von 2 bis 5 Jahren
Glas-Ionomere matte, leicht rauhe Oberfläche, zahnfarben, preiswert, ständige Fluoridabgabe / geringe Haltbarkeit fehlende Kaudruckstabilität, kommt evtl. noch bei Zahnhalsfüllungen zum Einsatz
Composite zahnfarben / aufwändige Verbindung von Füllung und Zahn für kleinere und mittlere Füllungen, Material bietet nahezu ein perfektes optisches Ergebnis, für ästhetisch anspruchsvolle Patienten
Gold extrem belastbar, sehr körperverträglich und langlebig / mangelnde Ästhetik, nicht zahnfarben auch für größere Zahndefekte, geeignet für nicht sichtbaren Seitenzahnbereich, höchstmögliche Präzision in der Anpassung
Keramik zahnfarben, langlebig / aufwändige Verbindung von Füllung und Zahn auch für größere Zahndefekte, höchstmögliche Ästhetik für anspruchsvolle Patienten, Materialhärte entspricht etwa der natürlicher Zähne